Gruppen-Startseite | Hilfe | Anmelden
Go to Google Groups Home   
Web    Bilder    Groups    Verzeichnis    News    FroogleNeu!    Desktop    
  Erweiterte Groups-Suche
  Einstellungen
de.sci.mathematik > Alkuin und der Kohlkopf
Schrift mit festem Zeichenabstand - Proportionalschrift
Hermann Kremer   15 Jun. 2004 21:01     Optionen anzeigen
Newsgroups: de.sci.mathematik, de.rec.denksport
Von: "Hermann Kremer" <hermann.kre...@onlinehome.de>Nachrichten von diesem Autor suchen
Datum: Tue, 15 Jun 2004 21:01:58 +0200
Lokal: Di 15 Jun. 2004 21:01
Betreff: Re: Alkuin und der Kohlkopf
Antwort an Autor | Weiterleiten | Drucken | Thread anzeigen | Original anzeigen | Missbrauch melden

Hermann Kremer schrieb in Nachricht ...

>Hermann Kremer schrieb in Nachricht ...

>=====================================================================
>  6. Alkuin und die Ölflaschen und die Alcuin'sche Folge OEIS-A005044
>=====================================================================

                                     [ ........ ]

Hallo,

>Jetzt wissen wir zwar, was der Name "Alkuin'sche Folge" mit unserem Alkuin von
>York zu tun hat, aber leider habe ich bisher noch nicht herausfinden können,
>wer den Namen eigentlich geprägt hat.

Den vereinten Kräften von Jutta Gut, Francisco Salinas, Rainer Rosenthal
und mir ist es gelungen, diese Frage doch noch zu klären.

Der Zusammenhang der Flaschen- bzw. Fässerverteilung unter drei Personen
mit dem Problem ganzzahlseitiger Dreiecken wurde erstmalig von David
Singmaster
http://alumni.ox.compsoc.net/~kergon/photos/Invariants/
in dem Paper

  David Singmaster: Triangles with Integer Sides and Sharing Barrels.
  College Mathematics Journal 21, No. 4 (1990),  p. 278 - 285
http://www2.edc.org/makingmath/handbook/Teacher/GettingInformation/Tr...
.pdf

hergeleitet. Dieses Paper diente Dominic Olivastro
http://www.chiresearch.com/about/staff/dolivastro.php3  (ohne Foto; mit google_images
kann man aber noch eins von ihm finden :-) als Vorlage für sein Buch

  Dominic Olivastro: Ancient Puzzles.
  New York: Bantam Books 1993

auf deutsch:

  Dominic Olivastro: Das chinesische Dreieck.
  München: Droemer Knaur 1995
http://matheplanet.com/matheplanet/nuke/html/reviews.php?op=showconte...

in dem er die Folge der Lösungsanzahlen angibt mit der Bemerkung:
  " ... wollen wir  A_q  nennen, Alcuin zu Ehren."

Von Neil Sloane
http://www.research.att.com/~njas/doc/interview.html
wurde diese Bezeichnung dann in sein Buch

  N. J. A. Sloane: A Handbook of Integer Sequences.
  New York / London: Academic Press 1973

und von dort auch in die OEIS
http://www.research.att.com/projects/OEIS?Anum=A005044
übernommen, und von dort hat sie auch

Eric Weisstein
http://www.ericweisstein.com/

in die "Mathworld" übernommen:
http://mathworld.wolfram.com/AlcuinsSequence.html

That's it.

Grüße
   Hermann
--

Google Home - Nutzungsbedingungen - Datenschutzbestimmungen - Jobs, Presse & Hilfe

©2005 Google